Na das ist doch mal eine Meldung ….

… der ist fast schon nicht mehr zu glauben.

Für alle die in den Süden fahren  Winking smile  und das mit dem eigenen Auto oder so. Leihwagen sind da bestimmt auch von betroffen. Auch wenn das nun deutsche Gerichte entschieden haben …. wie läuft das in den Esels-Hochburgen von Europa? Smile

Die Süddeutsche Zeitung kommt jedenfalls mit dieser Meldung:

Esel-Halter müssen zahlen, wenn ihr Tier einen Sportwagen beißt.
Zu diesem Schluss kam nun das Landgericht Gießen. Hintergrund: Der Esel Vitus hatte vor einem Jahr zwei Mal kräftig zugelangt als ein verführerisch aussehender und mehr als 300 000 Euro teurer McLaren direkt vor dem Zaun seiner Koppel im hessischen Schlitz parkte. Die Polizei schloss ein fatales Missverständnis nicht aus – der Esel habe den orangefarbenen Sportwagen möglicherweise mit einer riesigen Möhre verwechselt.

Ich kann mich an einen Fernsehbericht erinnern, aber da war das Verfahren noch in der Schwebe. Jetzt hat sich die Rechtsstaatlichkeit wohl dazu entschlossen mal Fakten auf den Tisch zu legen. Hoffentlich wollen sich jetzt Fledermäuse nicht auf schwarze Sportwagen stürzen, nur weil sie meinen das wäre der Chef (Dracula) oder so? Winking smile

29. September 2017Permalink

Hihihi, das ist charmant.

Das kann man Euch gar nicht vorenthalten, was die Süddeutsche Zeitung heute als „Frühstücksflocke“ veröffentlicht hat.

Ist doch tatsächlich ein Mann aus Mittelfranken jetzt angeklagt worden bzw. hat eine Anzeige der Polizei bekommen, weil er Beamte als „Schnittlauch“ bezeichnet hat. Fragt man sich, was an „Schnittlauch“ jetzt so schlimm wäre, das Polizisten sich dadurch beleidigt fühlen?

Deutsche Phantasie eben, denn dieser Begriff ist in der Polzei-Gegnerschaft wohl ein geläufiges Wort. Es steht für „außen grün, innen hohl“.

Darauf muss man erst mal kommen. HiHIHI!

21. September 2017Permalink

War mir heute wichtig…

Woww, man lebt in das Wochenende und vermisst die Arbeit …. quatsch! Nochmal…

Woww, man lebt in das Wochenende und schaut auf das Kalenderblatt, siniert über den Montag und die arbeitsreiche Woche die ansteht und dann flatter einem mal ein Hinweis ins Gesicht, das man denkt "Was das war heute vor …."?

So geschehen und Euch nicht vorenthalten:

13. August 1961 – Jahrestag der Berliner Mauer.
Denn heute vor 56 Jahren wurde das gute Stück als fertig gemeldet. Jedenfalls steht es so in den Geschichtsbüchern. Da diese Mauer von 1961 bis 1989 existent war und immer noch zu einem, wenn nicht zu "dem" Stück deutscher Geschichte zählt, ist es schon einen kleinen Hinweis wert. Finde ich.

Und noch was, für alle die sich der Regel entziehen und irgendwie anders sind und dann doch nicht wirklich ander sind.

Heue vor 41 Jahren hat die Vereinigung für Linkshänder, die Lefthanders International, diesen "Internationalen Tag der Linkshänder" ins Leben gerufen. Seither unterstützen eine Menge Menschen diese doch verkannte Menschengruppe. War mir auch ein wenig wichtig heute.

Wer mehr wissen möchte, der kann sich im Netz ja noch schlau machen, wenn er nicht schon längst viel schlauer ist. laugh

13. August 2017Permalink

Jipiii – Kopfläuse durch Selfies.

Ich kann es kaum glauben. Selfies sind gefährlich – extrem gefährlich.
Davon bekommst Du Läuse – Kopfläuse. IIIIIIHHHHH!!!
Jaaa, richtig gelesen, dann ist die Haarpracht in Gefahr und die Locken müssen ab, jawoll.

Warum müssen auch immer und überall diese vermalledeiten Selfies gemacht werden? Smartphone raus – Köpfe zusammen, lächeln oder dummes Gesicht machen – Schuss. Und was hat man davon? LÄUSE, Ekelhafte, lästige und hartnäckig an einem nagende LÄUSE.

Weiterlesen

16. März 2017Permalink

Euro, wann war das noch einmal?

Wann und wie kam denn der Euro nochmal nach Deutschland?

Heute (17.12.2016) vor genau 15 Jahren war es soweit. Es konnte zum ersten Mal die neue Währung in den Händen gehalten werden.
Zwar nur als kleines Plastiktütchen mit den Münzen, die einen Realwert von 10,23 Euro aufwiesen, aber schon zu diesem Zeitpunkt einen gewaltigen Sammleransturm auslöste. Es gibt bestimmt noch die Originaltüten und wie wertvoll diese geworden sind?

Besser Ihr schaut nicht nach. Bei Ebay werden die Säcke mittlerweile für gut 12 Euro angeboten. Da hat sich das Sammeln echt nicht gelohnt. Also raus aus der Tüte und rein in den Konsum. Wer häufelt schon Geld an, das krallt sich wahrscheinlich eh der Staat. Und bevor ich es dem Hr. Schäuble in den Rachen werfe?

17. Dezember 2016Permalink

Wenn der Kühlschrank zur Familie gehört.

snow_flake_perfect_color-navySo nun ist die Katze aus dem Sack. Kühlschränke sind gar nicht mehr für die Aufbewahrung von Lebensmittelmittel gedacht. Das ist ja ganz dunkler Schnee von Gestern. Da geht noch viel mehr und demnächst sitzen wir alle in der geräumigen Küche (die das größte Zimmer in der Wohnung ist) und schauen gebannt auf die Kühlschranktür. Wer sich dann noch hungrig oder durstig fühlt, ist gleich an der Quelle.

Aber es ist halt so das Kühlschränke mehr können aus nur kühlen und und aufbewahren. Samsung will das jetzt revolutionieren und stellt in einer Pressemitteilung folgendes vor: Mit dem Family Hub wird der Kühlschrank zum Familienmanager.

Liest sich flüssig und informativ. Bitte aber nicht unbedingt sofort auf den Wunschzettel. Erst mal drüber nachdenken ob das überhaupt benötigt wird. Ich für meinen Teil bin der Überzeugung, das ein Kühlschrank immer noch andere primäre aufgaben hat.

12. Juli 2016Permalink